Eine kompakte und innovative Fenster- und Türen-Fertigungslinie für die SetzFensterbau AG - 1

Ende 2021 wurde eine komplette Woodpecker 60-Produktionslinie an den Schweizer Kunden SetzFensterbau AG geliefert, eine kompakte, hochproduktive Lösung, die einige interessante technologische Lösungen wie das intelligente Lager und ein Kammlager für die Lagerung von Fertigteilen aufweist.

Die Fertigungslinie Woodpecker 60 für Fenster und Türen aus Holz, die kurz vor den Weihnachtsferien an die Schweizer Firma SetzFensterbau AG ausgeliefert wurde, ist nun voll funktionsfähig

Eine kompakte und innovative Fenster- und Türen-Fertigungslinie für die SetzFensterbau AG - 2

Es war eine der schwierigsten Herausforderungen, die wir in letzter Zeit gemeistert haben. Die für unseren Kunden ad hoc konstruierte und mechanisierte Anlage ist aus verschiedenen Komponenten zusammengesetzt:

  • Schleifmaschine EcoLine;
  • intelligentes Lager Everest;
  • Roboterzelle Woodpecker 60;
  • Ultraschallwanne zum Waschen von Werkzeugen;
  • horizontale Imprägniermaschine für „Pro Flow“-Profile;
  • Tunnel für Schnelltrocknungsprofile „Pro Dry“;
  • Kammlager für die Fertigteile.

Es beginnt mit einem optimierten Ladetransfer, der die Werkstücke zur Schleifmaschine bringt, die dann von der Roboterzelle Woodpecker 60 bearbeitet werden. Anschließend werden die Werkstücke der Imprägniermaschine zugeführt und schließlich im Kammlager abgelegt.

Während des gesamten Prozesses wird jedes Werkstück stets anhand eines anfänglichen QR-Codes oder Barcodes sowie anschließender Laserprüfungen von Höhe, Breite und Dicke erkannt. Zum Schluss wird es vor dem endgültigen Entladen laserbeschriftet.

Das Projekt nahm im Jahr 2020 Gestalt an, als der Schweizer Kunde uns mitteilte, dass in seiner Fabrik eine Maschine installiert werden müsste, die eine intensive Arbeitsbelastung bewältigen und einen vollständigen Bearbeitungszyklus abschließen kann.

Die Vorteile dieser Fenster- und Türen-Fertigungslinie

Eine kompakte und innovative Fenster- und Türen-Fertigungslinie für die SetzFensterbau AG - 3

Die Linie Woodpecker 60 bietet mehrere Vorteile:

  • 24-Stunden-Bearbeitung ohne Aufsicht;
  • einfache und intuitive Verwaltung der Maschine;
  • optimiertes Lager;
  • unbegrenzter Produktionsmix auch dank der Möglichkeit, die Werkstücke horizontal zu bearbeiten;
  • Reduzierte Gesamtabmessungen und Verbrauch. Im Vergleich zu ähnlichen Lösungen auf dem Markt ist es eine sehr kompakte Linie, die dennoch die Verarbeitung und Lagerung von Werkstücken mit einer Länge von bis zu 6 Metern ermöglicht;
  • hohe Produktivität dank einer Reihe von Motoren, die jedem einzelnen Bearbeitungsprozess zugeordnet sind und auf ein Werkzeugmagazin mit 300 Positionen zählen können;
  • die geringen Rüstzeiten sorgen schließlich für eine sehr hohe Leistung.

Wir möchten uns auf drei Innovationen konzentrieren: das intelligente Lager, das Kammlager für die Lagerung von Fertigteilen und „Genius“, ein Doppelgreifer der neuen Generation, der in der Lage ist, die Be- und Entladezeit im Vergleich zu einer Standardvorrichtung zu reduzieren.

Ein intelligentes Aufbewahrungslager

Die von der Schleifmaschine ankommenden Teile werden von einem mit Saugnäpfen ausgestatteten Manipulator aufgenommen und auf den 8 Ebenen des als Staupuffer ausgelegten intelligenten Lagers abgelegt.

Es hat eine beachtliche Kapazität: etwa 800 Stück, die nach Kundenwunsch durch Hinzufügen weiterer Module zu 400 Stück auf insgesamt 1.200 Stück erhöht werden kann. Dieses Lager kann zufällige Werkstücke sowohl manuell als auch von einer Holzformmaschine oder einem Optimierer erhalten.

Ein weiterer Manipulator entnimmt die zu bearbeitenden Werkstücke aus der Roboterzelle Woodpecker 60, die 24 Stunden am Tag arbeiten kann, da das Lager ständig beschickt wird.

Aber woher weiß die Maschine dann, welche Teile sie entnehmen soll?

Eine kompakte und innovative Fenster- und Türen-Fertigungslinie für die SetzFensterbau AG - 4

Die Steuerungssoftware merkt sich die Positionierung aller Werkstücke und verwaltet beispielsweise 2 Pfosten und 2 Querträger in Folge, um eine Tür und einen Rahmen herzustellen, oder in Reihe zu arbeiten, je nachdem, wie der Bediener den Arbeitszyklus einstellen möchte.


Das Kammlager und die Doppelgreifervorrichtung Genius

Um die Lagerung dieser Linie für die Herstellung von Holzfenstern und -türen zu vervollständigen, gibt es das Kammlager, das aufgrund seiner Zusammensetzung so genannt wird und sich durch 5 Ständer mit 14 Ebenen auszeichnet, in die die fertigen Teile automatisch eingelegt werden.

Genius, die bereits erwähnte Doppelgreifervorrichtung, ermöglicht es, zwei bearbeitete Werkstücke auf der gegenüberliegenden Seite der Greifer in sehr kurzer Zeit zu verschieben, damit die Maschine den anschließenden Arbeitszyklus ausführt.

Die Stärke liegt darin, dass das System während dieses Bearbeitungsvorgangs weitere 2 Teile mit dem zweiten Greifer aus dem intelligenten Lager aufnimmt und bereit hält, um die später zu bearbeitenden Teile schon bereit zu haben und so die Gesamtzeiten des Maschinenzyklus zu reduzieren.

Ultraschallwanne zum Reinigen der Werkzeuge

Immer öfter fragen uns unsere Kunden nach einem fortschrittlichen Werkzeugreinigungssystem.

Deshalb setzen wir nicht nur bei der Woodpecker 60, sondern auch bei anderen kleineren Maschinen eine Ultraschallwanne ein, die auf der Rückseite des Bearbeitungszentrums positioniert ist: der sich durch das Wasser ausbreitende Ultraschall reinigt die Werkzeuge von dem abgelagerten Schmutz und Harz.

Über eine Software kann man sogar entscheiden, welche Werkzeuge gereinigt werden sollen, während die Maschine arbeitet.

Abnahmeprüfung und Auslieferung an den Kunden

Ende 2021 wurde eine komplette Woodpecker 60-Produktionslinie an den Schweizer Kunden SetzFensterbau AG geliefert

Die Arbeiten für den Bau der Linie begannen im April 2021 nach zahlreichen Besprechungen, Vergleichen und Überprüfungen.

Im November fanden in unserem Hauptsitz in Anwesenheit des Kunden Tests statt: eine arbeitsreiche Woche, in der zahlreiche Bearbeitungsoperationen durchgeführt wurden, die nützlich waren, um die Techniker des Schweizer Unternehmens zu unterweisen, die am Ende die Leistung der Maschine positiv bewerteten.

An diesem Punkt wurde die Linie zum Kunden geschickt: auch dies eine anspruchsvolle Phase, insbesondere aus logistischer Sicht. Tatsächlich waren 10 Lastwagen in Standard- und Mega-Abmessungen notwendig, die an mehreren Arbeitstagen beladen wurden.

Als die letzte Ladung kurz vor den Weihnachtsferien abfuhr, erlebten wir ein intensives Gefühl: eine Mischung aus Zufriedenheit, Stolz und Begeisterung.

News

 Bleiben Sie über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden.

My Agile Privacy
Diese Website verwendet Cookies, die für ihren Betrieb unerlässlich sind. Wenn Sie auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.